Mysteriös - Maria - der "Harte Hund"Mysteriös - Maria - der "Harte Hund"

Meine heutige Geschichte ist nichts für schwache Nerven. Wenn Ihr Probleme mit dem Herz oder dem Blutdruck habt, solltet Ihr nicht weiterlesen. Wer dabei bleibt, der erinnert sich vielleicht an meine Ankunft in Deutschland. Ich meinte damals im Begrüßungskomitee vertraute Laute zu hören. Eine der Stimmen war Any. Sie kommt wie ich aus Shanghai.

Ich treffe heute den "Harten Hund"
Ich treffe heute den „Harten Hund“

Die andere war der „Harte Hund“

Oh ja. Es gibt hier wirklich eine andere Terrierhündin. Alle nennen sie nur respektvoll den „Harten Hund“. Ihr richtiger Name ist Maria. Nur, das sagt keiner. Sie ist etwas ganz Besonderes,  und es sind viele Gerüchte über sie im Umlauf. Sie soll zur See gefahren sein, munkelt man. Kap Horn umrundet, alle Ozeane durchquert.

Tatsache ist, sie kommt aus Tianjin. Eigentlich aus 天津港, also Tianjin Gang. Das ist der Hafen von Tianjin und der größte und bedeutendste in Nordchina. Daher auch der harte, nördliche Akzent, der mir am ersten Tag auffiel. Maria ist geheimnisvoll. Jeder behandelt sie mit Respekt, kuscheln darf man mit ihr nur auf Einladung und wenn man ranghoch ist.

Also ich darf es nicht und Any auch nicht. Puma, die Rudelchefin, schon. Außerdem hat Maria eine auffallend gute Beziehung zum Hausmeister. Beide reden jeden Tag miteinander, und es gibt mysteriöse Pakete,  die nur Maria bekommt. Alles sehr seltsam! Ich bin neugierig, weil wir Toypudel immer interessiert und lernbegierig sind. Ich will den „Harten Hund“ kennenlernen. Also hole ich mir Rat bei Any.

Any, erzähle mir doch was vom „Harten Hund“!

Any rollt gestresst die Augen.

Any bitte!

Lilly, lass die Pfoten davon. Das ist zu groß für Dich!

Any bitte! Erzähl mir was. Mach schon!

Bitte!

Also gut!

Jetzt beginnt sie zu flüstern!

Man sagt, der Harte Hund sei in krumme Geschäfte verwickelt gewesen.

Du erinnerst Dich bestimmt an die Explosion 2015 im Hafen von Tianjin?

Na klar. Ganz China erinnert sich. Militär, Polizei und Feuerwehr waren vor Ort. Wie könnte man das vergessen? Eine enorm große Sache! So ganz geklärt wurde die Geschichte nie.

Meine Augen werden größer, der Hals trocken. Ich schlucke.

Any schaut bedeutungsvoll in Richtung des „Harten Hundes“.

Du meinst….?

Ich habe Dich gewarnt, knurrt Any. Und weg ist sie.

Oh Gott. Der Harte Hund ist also wirklich hart. Ein Agent fremder Mächte. Exil in Deutschland. Oder was auch immer. Mein Herz klopft bis zum Hals. Aber ich werde es trotzdem versuchen.

Mysteriös - Maria - der "Harte Hund"
Mysteriös – Maria – der „Harte Hund“

Ein paar Tage später

Das Wetter ist schön. Die Laune gut  und ich habe Lust auf Abenteuer. Maria, der „Harte Hund“, liegt in der Sonne. Ich wage es jetzt.

Hallo Maria – ich bin Lilly!

Langsam, ganz langsam dreht der „Harte Hund“ seinen Kopf in meine Richtung. Jetzt schaut er mich durchdringend an.

Dann beginnt er zu reden. Na ja. Er sagt zwei Worte. Der Anfang unserer großen Freundschaft – vielleicht.

Ein Wunder!

Ein Wunder? Ich bin kein Wunder. Aber das ist höflich. Ich versuche es noch mal.

Nein kein Wunder. Ich bin Lilly.

Die laufende Fluse kann ja sprechen!

Die laufende Fluse? Meint der mich? Oh, noch nie hat mich jemand so beleidigt.

Geh mir aus dem Licht, bevor ich Dich wegpuste!

Leise, ganz leise murmelt der Harte Hund seine Warnung in meine Richtung. Dabei schaut er mich durchdringend an.

Oh, jetzt wird es gefährlich. Leute, ich glaube, das läuft nicht so gut für mich. Diese raue Stimme, dieser Blick. Ich trete den Rückzug an. So schnell mich meine Pudelbeine tragen,  gehe ich auf Abstand. Nein, das war nicht optimal. Ich habe es versucht und es hat nicht funktioniert.

Aber so schnell werde ich nicht aufgeben. Die Geschichte geht weiter.

Von Lilly Taylor

Lilly, Pudel Dame aus Shanghai. Schreibt auf dogs-united.de Geschichten aus dem Hundeleben mit Herz und Pfote.

Kommentar verfassen